Surfin' Catlins Coast

Purakaunui Bay

 

Vom Mt Cook bin ich wortwörtlich zur Catlins Coast, südlich von Dunedin, durch gebrettert. Viel zu sehen gibt's dazwischen auch nicht. Die erste Nacht habe ich in der Nähe vom Nugget Point verbracht um am nächsten Morgen das legendäre Bild vom Leuchtturm beim Sonnenaufgang zu machen. Was auch ganz gut gelungen ist, wie ich finde ;) Die Wollendecke auf die ich vom Lighthouse Keepers house runter geschaut habe, hat mich aber an was ganz anderes erinnert. Wer das Cover von Pink Floyds letztem Album "The Endless River" nicht vor Augen hat, hier der Vergleich ;)

Sunrise at Nugget Point Light House

Pink Floyd's Cover "The Endless River"

Danach ging's dann weiter, vorbeikam zahlreichen Wassefällen, zur Purakaunui Bay, wo ich mir einen der geilsten und vorallem eher unbekannten Surfspot mit ein paar locals und ein paar Seelöwen geteilt habe :O ja ihr lest richtig. Und die waren auch gar nicht mal so nett. Also die Seelöwen ;) Hatten wohl Angst, dass wir ihnen die Fische klauen und haben uns zurück zum Strand gescheucht!!! Die Hector Delfine in Curio Bay waren da schon eher etwas freundlich und haben einen fast vom surfen abgehalten. Immer wieder sind völlig neugierig und verspielt um mein Surfboard herum geschwommen :) Am Abend sind dann auch noch die seltenen Gelbaugen-Pinguine auf dem 17 Millionen Jahre alten Fossilien Wald zum schlafen gekommen :) 
 ...wenn ich mir das nochmal so durchlese, kann man eher glauben ich war im Zoo :D

Noch mehr Bilder findet ihr hier: Catlins Coast 01.02.2016.

 [17.FEB'16  - Wanaka - T-3 bis zum Lake Wanaka Half   Ironman, da wird eh gechillt und der Regen kommt gerade recht]

Kaikoura - Surfing, Dolphins & Trainings Camp

Kiwi Rail at Mangamaunu Crossing

Mangamaunu Point Break

 

Kaikoura, ein Ort an dem ich definitiv nicht einfach so vorbei fahren kann. Es gibt einfach viel zu viel zu erleben hier. Einen von NZ besten Surf Spots, das ganz mMarine Life und sowie so die Berge, die bis an die Küste reichen, einfach toll an zu sehen. Ich musste zwar ein paar Tage drauf warten, aber am Samstag Morgen habe ich dann auch meinen lang ersehnten Surf bekommen. Als ich aufgewacht bin und aus meinem Camper Van geschaut habe, haben sich die Wellen schon perfekt um die Ecke in Mangamaunu zu einem right hand point break geformt. Gemeinsam mit einer negieren Robbe habe ich dann ein um die andere Welle mitgenommen :) ...zuvor habe ich mir die Zeit dann unteranderem mit den Delphinen vertrieben. Ich konnte einfach nicht widerstehen, wann hat man schon mal wieder die Gelegenheit dazu, und habe mich für die Swimming with Dolphins Tour angemeldet. Welch ein besonderes Erlebnis. Quasi hautnah sind sie an einen ran gekommen. Und das waren komplett wilde Tiere. Nicht abgefüttert oder trainiert. Einfach nur weil sie so neugierig und verspielt sind. Solch tolle Tiere =) Allerdings musste man sie beschäftigen. Am besten fanden sie, wenn man senkrecht nach unten getaucht ist, dann sind sie total verrückt geworden und wild um einen herum geschwommen. So ein besonderes Erlebnis. Ich war mega happy!!!

Ansonsten habe ich die Küsten Straße und den Walk um Kaikouras Halbinsel noch mal für ein kleines Ironman Training genutzt und habe meinen eigenen kleinen 2/3 half Ironman aus Surfen, 60km Rad und 14km Laufen gemacht =) ....Laufen werde ich glaube ich nie lieben lernen!!!

[18.JAN'16 - The Craypot, Kaikoura - it's raining men, haleluia]

Surfing in Tairua

I, Mary, Ben, Sarah & Emma at Cathedral Cove

 

Sarah, I, Mary & Emma

Von Taupo aus sind wir dann weiter über Rotorua nach Coroomandel gefahren und haben Ben, Sarah und Emma in Tiara besucht. Einen Tag durften Ben, Sarah und Emma dann auch mal Touris im eigenen Land sein und wir sind zur Cathedral Cove und zum Hotwater Beach gefahren - dort wo alle hinfahren wenn sie nach Chromadel kommen :p Der Hotwater Beach ist zugegebener Maßen recht spektakulär. Bei Ebbe kommt ein einer Stelle kochend heißes Wasser aus dem Boden. Alle rennen dann mit Sparten an Strand und buddeln sich ein pool und knübbeln sich um die heißen Flecken im Sand.

Der Surf war generell eher lasch für die paar Tage. Aber perfekt für Mary um das erste Mal überhaupt auf's Board zu klettern und das Ganze auszuprobieren. Und schau einer an, so schlecht hat sie sich gar nicht angestellt. Zwar nicht stehend, aber liegend hat sie ein um die andere Welle bekommen. Flach wie'n Wohnzimmertisch dafür aber super easy um wieder raus zu paddeln haben wir diesen entspannten und sonnigen Surf echt genossen und nach ewigem Warten doch die ein oder andere ordentliche Welle erwischt =)

[02.JAN'16 - Tairua - still raining =(]

Whangamata - waiting for Mary =)

 

Nach meinem Radrennen bin ich noch ein paar Tage bei Sarah und ihrer Family in Taupo geblieben und habe mich dann wieder auf den Weg zurück nach AKL gemacht denn da fliegt am Sonntag Morgen meine Schwester ein =)

Vorher habe ich aber noch mal ein paar Tage in Neuseelands Surfhauptstadt Whangamata verbracht. Und der Surf war aller erste Sahne! Und finally ist auch der Bann gebochen. Ich habe meine erste Welle gesurft =) Ansonsten hieß es dann chillen, Sonne genießen und den Surf aus dem Camper Van raus beobachten!! Mehr brauche ich eigentlich auch nicht um glücklich zu sein =)

 [05.DEC'15 - Whangamata - T-12h =) ] 

Surftrip Northland

Emma, Sarah, Ben & Me at Cape Reinga

 

Das war's mit der Uni!!!! - Die letzten Klausuren und den letzten Report meine in meiner Unikarriere habe ich hinter mir. Nun endgültig, nie nie wieder :D ...nun da ich den Text etwas verspätet schreibe, kann ich auch schon mal voran verraten das es wirklich "nie wieder" heißt und ich alles bestanden habe!! Man darf mich von nun an dann Master nennen =)) 

Ben und Sarah haben zur gleichen Zeit ihre letzten Klausuren geschrieben. Zwar hieß es zu der Zeit noch ein wenig zittern und auf die Ergebnisse warten, denn die ein oder andere Klausur ist doch schwerer ausgefallen als erwartet. Aber wir haben trotzdem voller Zuversicht das Auto gepackt und sind zusammen mit Sarahs Schwester für ein paar Tage hoch zum Cape Reinga gefahren. Auf halben Weg haben wir einen Zwischenstop gemacht und unser Zelt für eine Nacht aufgeschlagen, damit's nicht so ne ewige Fahrerei wird. Am nächsten Tag sind wir im strömenden Regen aufgewacht. Da kamen sofort wieder die Erinnerungen an meinen ersten Besuch hier oben hoch. Da das Kino in Kaitaia nur am Wochenende auf hat :D und am 90 mile beach auch kein Surf war, sind wir einfach weiter bis ganz nach oben zur Tapotupotu Bay gefahren. Dort konnten wir dann auch endlich die Bretter zu Wasser bringen. Am nächsten Tag waren dann leider bis auf eine kleine Session am Nachmittag jegliche Wellen verschwunden. Aber wenigstens hat's nicht mehr geregnet und wir wurden von nun an mit Sonnenbrand verwöhnt!! Die nächsten Tage sind wir dann also zum Leichtturm am Cape Reinga gewandert und haben eine große Wanderung mit 19km zur Pandora Bay and back gemacht.

Anyway, uns war eigentlich egal was wir machen. Hauptsache raus aus Auckland und weg von den nervigen Unialltag. Endlich mal wieder entspannen und einfach nur stumpf in den Tag reinleben. Ach mensch, so macht das Leben doch wieder Spaß =) ....kein Handyempfang, Campen am Strand, morgens einfach das Zelt aufmachen und den Surf checken ...wir haben die Zeit in dieser kleinen und wirklich idyllischen Bucht sehr genoßen. Genau das, was wir nach dem Uniendspurt brauchten !!!

Da wir aber doch noch mal die ein oder andere Welle stehen wollten, sind wir am letzten Tag wieder zurück nach Ahipara an 90 mile beach gefahren, da wo ich letztes Jahr vor Weihnachten das erste mal hier in NZ auf's Brett gestiegen bin. Dort hat der Surf forcast auf etwas mehr Wellen hoffen lassen. Beim Lunch wurden wir einem Holländer unterhalten, der versuchte mit seinem 2WD wieder vom 90 mile beach runter zu kommen. Leider aber etwas zu langsam war und vor uns im Sand stecken blieb :D Wir waren dann doch so nett und haben ihm geholfen seine Karre wieder auszubuddeln. Ein paar locals, die vorher nur dumm rum standen und blöde Kommentare gemacht haben, haben ihn dann doch rausgezogen und geholfen wieder auf die Straße zu kommen.

Wir haben uns dann am Nachmittag wider auf den weg zurück nach Auckland gemacht. Es tat einfach verdammt gut mal wieder für eine Woche unterwegs zu sein. Freue mich schon, wenn es bald dann wieder so richtig los geht. Bis Weihnachten dengle ich noch ein wenig auf der Nordinsel umher, bevor es dann zu Silvester wieder runter auf die Südinsel geht! Also, I'm back on the road =)

...alle Bilder von unserem Trip findet ihr übrigens im Album: Nothland 15.11.2015.

[04.DEC'15 - Whangamata - Maaaaary, T-2 =)]

Escape to Piha

Tasman outlook, piha beach

Irgendwie hat mich Freitag mal wieder der Drang überkommen, dass ich raus aus der Stadt muss und an die frische Luft. Bis Samstag Nachmittag war gutes Wetter und top Surf-Bedingungen für Pia angesagt. Also hab ich mir mein Board geschnappt bin rüber an Strand gefahren und mich dort eine Nacht auf dem Campingplatz eingenistet. Und Samstag war's sogar schon echt sommerlich und knalle warm :)

Freitag habe ich leider nicht mehr mehr als eine entspannt Weißwasser Schlacht im Sonnenuntergang geschafft, aber Samstag haben mir die Wellen ganz gut auf die Mütze gegeben :D Ich war erstmals auch oben auf dem Tasman Outlook, von dem man eine super Sicht auf die Bucht hat uns gucken kann was der Surf so macht :) ....nach zwei drei Runden in der Waschmaschine hab ich dann allerdings aufgegeben und bin noch für einen run den Strand entlang gejagt. Bevor es dann wieder zurück nach AKL ging! Auf jeden Fall eine gelungen Aktion die man eigentlich mal öfters machen könnte. Fährt ja schließlich auch nur ne gute Dreiviertel Stunde dort hin.

Und weil es so schön war am Freitag Abend da draußen im Sonnenuntergang, habe ich auch meine GoPro mitgenommen und eine kleines Video gemacht, um euch ein wenig dran teil haben zu lassen. Also schaut's euch doch mal an. Allerdings bin ich nun zu Vimeo mit meinen Videos gewechselt. Braucht ihr nur leider nun ein Passwort. Ist aber ganz einfach, wie die homepage: "cotimoh". Wird auch bei allen Videos so bleiben.

Password: cotimoh

[20.SEP'15 - Three Kings, Auckland]

Waiheke (Paradise) Island

Sarah, Ben and Me on the way to the beach

 

Nachdem ich ich nun zwei Mal an der Westküste "zerstört" wurde beim Surfen, wollten wir dieses Wochenende dann der Ostküste mal einen Versuch geben, die deutlich ruhiger ist als die Westküste. Ein kurzer Check beim lokalen Wetterdienst hat sogar beste Bedingung für Waiheke, direkt bei Ben und Sarah vor der Haustür voraus gesagt. Also haben die beiden mich für's Wochenende zu sich eingeladen und wir hatten ein super cooles und mega witziges Wochenende. Wir waren nicht nur Surfen, die beiden haben mir auch so noch ein wenig Waiheke gezeigt. Ben's Brüder haben eine Brauerei und Weingut auf Waiheke. Da mussten wir natürlich in der Bar mal das ein oder andere Getränk probieren und auch dem Weingut haben wir mal vorbei geschaut :)

Das Surfen lief dieses Mal auch deutlich besser und man konnte es auch endlich mal "Surfen" nennen und nicht nur "im Wasser auf dem Brett Chillen" oder "sich von den Wellen zerstören lassen" :P Es waren aber auch einfach perfekte Bedingungen. Sonne put, 1.5 Meter Wellen und leicht ablandiger Wind!!! So mach das doch Spaß und macht Lust auf mehr. Ich bin mir sicher, so mache ich dann auch gut Fortschritte das ich irgendwann den Wellen in Piha widerstehen kann!!! Sarah and Ben!!! Thank you so much for this amazing with weekend in paradise island!! I really appreciated that you took me over to your lovely place and am happy I've friend like you here in NZ. That makes may time here in NZ perfect and much more enjoyable!! Looking forward for more adventure!!! Thx =)

Noch mehr Bilder von Waiheke findet ihr im Album: Waiheke (Paradise) Island 09.05.2015.

[23.JUL'15 - AUT, Auckland]

Surfing Muriwai Beach

Sarah, Ben and me

Ben, looking back the mess we surfed :P

Nach dem Piha mich eher zerstört hat, als das ich vernünftig gesurft bin, bin ich diesmal zusammen mit Ben und Sarah nach Muriwai gefahren, in der Hoffnung, dass hier die Welle etwas gnädiger sind. Waren sie auch, aber dafür leider ganz schön durch einander. Einen wirklichen Swell hab es nicht. So war es mehr Glück, dass man gerade an der richtigen Stelle sitzt. Aber ich konnte dennoch die ersten Wellen auf meinem eigenen Board stehen =)) Jetzt kann's dann los gehen!!! Allerdings muss man in Muriwai auch ganz schön vorsichtig sein und auf die Strömung aufpassen. Ein-zwei Mal wurden wir ganz schön raus gezogen und sind den Strand ein paar hundert Meter weiter unten gelandet :O Den größten Schrecken haben wir dann allerdings Montag Morgen in der Uni bekommen, als wir bei 3News gelesen haben, das am Tag später als wir da waren ein Kayaker tot am Strand gefunden wurde, der wohl in den Wellen ertrunken ist. Als wir da waren, war genau ein Kayaker da, der auch sehr gut auf die Beschreibung passte :O Da haben wir uns noch nett mit im unterhalten =(

[22.JUL'15 - Three Kings, Auckland]

Surfing at Piha Beach

 

Und dann gab es auch noch eine kleine Neuanschaffung während der Semesterpause - ich habe mir bei TradeMe (dem NZ eBay) günstig ein Surfbord geschossen =) Ben hat mich netter Weise ein wenig beraten und dann habe ich bei dem nächst besten Angebot zugeschlagen. Für $150 kann man sich da nun echt nicht beschweren. Und alle Mal günstiger als sich andauernd eins auszuleihen. Nun bin ich also auf einem 6.4" Brett auf Neuseelands Wellen unterwegs =) ....da habe ich mich am Wochenende natürlich erst Mal auf den Weg nach Piha gemacht. Allerdings waren die Bedingungen mit 2.5-3.0 Meter Wellen eine Nummer zu groß für den Anfang und um sich an das Board zu gewöhnen. Na es war trotzdem fun, da draußen auf dem Brett zu chillen und die dicken Brecher rein rollen zu sehen. Bis dann eine Monsterwelle kam und einen zurück an Strand geschubst hat :D Zum Glück hatte ich aber meine Spiegelreflex bei mir und konnte noch mal das ein oder andere Bild von diesen wirklich spektakulär aussehenden Wellen schießen!!

My First and own surf board =)

 

[22.JUL'15 - Three Kings, Auckland]