Merry X-Mas =)

xmas dinner

This christmas I had the great honour to celebrate together with my lovely Kiwi family. They kindly invited me to their xmas and new years parties in Tairua, Coromandel. Means xmas on the beach =) For me an absolute unique experience and chance to explore how christmas is been celebrated here in New Zealand. And I can tell you it's similar but also totally different. Starts with the fact teach xmas is here in the middle of summer. So short, barefoot and sunscreen instead of puff jacket, beanie and boots = 1:0 New Zealand!!! Sure they also have a xmas tree and heaps (I mean heeeeeaaaaps of food). But strangely Santa is coming on 25th in the morning not like in Germany on xmas eve. With makes scene, cause is busy in Europe ;) Xmas songs with snow and cold weather done really fit but are played the whole day :D I vote for new NZ specific ones!! ....Gingerbread houses have also been a new tradition they didn't know about :O So I was more then happy I could introduce these craziness from Germany. Divided up into three teams we honestly spent a whole day using all our creativity, engineering and decoration skills to create three totally different but all absolute stunning ginger bread houses =) A hobbit hole, a classic witch house and an igloo were the result of 14 adults daily work!!! Chapeau guys!! I was really impressed how everyone was into it and enjoyed it. I hope you're keeping this tradition and remember me next year, when I'm back in good old and cold Germany =(

I like to say thank you for two really relaxing, enjoyable and rememberable weeks I could again be part of your family and could live the Kiwi way of live. You guys really make feel home here in NZ and make it f***ing hart for me to leave!!! Even writing this makes me feel sad about leaving this probably most loveliest place on earth. I hope we stay in contact and this won't be our last xmas together ...in NZ or Germany, I don't mind. You're more than welcome coming over an figure out how we celebrate xmas. My home is yours. But you already know that ;)

...stunning moments and pictures we also had at sunrise on the top of Mt. Paku and the Moon rise on xmas day after dinner!!! These and more really fascinating picture you can find in my Photo Gallery:
Xmas 24.12.2015. Definitely have look there!!!!

Sunrise at Top of Mt. Paku

Thank you Santa for my Stocking and my new Running kit!!! 
Thank you also Mom, for you lovely xmas package you sent over =)

[12.JAN'15 - Co-Working Studio, Nelson - Welcome again on the South Island]

Bye bye Mary ='((

Mary & I at Onetangi Beach, Waiheke Island

 

Meine liebe Schwesti,

image.jpg
image.jpg

wie unfair das doch ist, da haben wir so ewig lange darauf gewartet, 19 Wochen seitdem du deinen Flug gebucht hast, und wir haben jede Woche gezählt. Und dann ist in zwei Wochen einfach schon alles wieder so "zack" vorbei :/ Aber schöne Momente brauchen eben ein Ende um sie abschließen zu können. Denn nur so kann man sie wertschätzen, sie in Erinnerung behalten und sich jeder Zeit wieder darüber freuen. 

 Wir hatten wirklich eine so super coole Zeit hier zusammen in NZ Mary und so mega viel gemacht und erlebt. Scrollen einfach nur mal ein paar Einträge hier den Blog herunter ;) Ich habe mich riesig gefreut, dass du mich hier am anderen Ende der Welt besucht hast. Es hat mir wirklich sehr viel bedeutet dich hier herum führen zu können und dich mit meine Kiwifamily bekannt zu machen :)

Habe wirklich jeden Tag genossen und freue mich jetzt schon dich im März wieder zu sehen!!! 

Kia ora, dein Brudi :*

 

  [02.JAN'16  - Tairua - still raining =(] 

AUT summer graduation 2015

Ben and I at Auckland Waterfront

Mary and I after the graduation ceremony at Aotera Centre

Alle guten Dinge sind drei. Nach der Whanganui Journey und dem Half Ironman folgte mit meiner Gratulation das dritte große Event diese Woche - welch ein Leben! Und das beste meine Schwesti war dabei =) So cool jemanden aus der eigenen Familie dabei zu haben. Und nun ist es dann auch offiziell. Ich bin: Master of Engineerings Studies
... sogar with Distinktion, welch eine Überraschung. Damit hatte ich nun wirklich nicht mit gerechnet.

Ich habe mich einfach nur riesig gefreut dieses wichtige Kapitel meines Lebens so erfolgreich mit einer gebührenden Feier abschließen zu können. Gekleidet in den traditionellen Umhängen haben sich alle Absolventen morgens im Albert Park versammelt und sind gemeinsam in einer großen Parade durch die Stadt zum Aotera Centre gelaufen, wo dann die offizielle Zeremonie statt gefunden hat.

Im Anschluss haben wir dann noch gemeinsam zusammen mit Ben und seiner Familie unsere beiden herausragenden Errungenschaften im Auckland Harbour bei guten Essen und ein paar Flaschen Wein gefeiert. So schön an diesem besonderem Tag nicht alleine zu sein und so super nett von Ben das er mich mit Mary zu seiner Familien Party mit eingeladen hat. A great thanks to you mate and your lovely family!!! You guys make me feel home here in NZ. That really means a lot to me and I appreciate every single day I can be part of that!!!

Alle Bilder von der Gratulation findet ihr hier: AUT Summer Graduation 17.12.2015.

[02.JAN'16 - Tairua - still raining =(]

Surfing in Tairua

I, Mary, Ben, Sarah & Emma at Cathedral Cove

 

Sarah, I, Mary & Emma

Von Taupo aus sind wir dann weiter über Rotorua nach Coroomandel gefahren und haben Ben, Sarah und Emma in Tiara besucht. Einen Tag durften Ben, Sarah und Emma dann auch mal Touris im eigenen Land sein und wir sind zur Cathedral Cove und zum Hotwater Beach gefahren - dort wo alle hinfahren wenn sie nach Chromadel kommen :p Der Hotwater Beach ist zugegebener Maßen recht spektakulär. Bei Ebbe kommt ein einer Stelle kochend heißes Wasser aus dem Boden. Alle rennen dann mit Sparten an Strand und buddeln sich ein pool und knübbeln sich um die heißen Flecken im Sand.

Der Surf war generell eher lasch für die paar Tage. Aber perfekt für Mary um das erste Mal überhaupt auf's Board zu klettern und das Ganze auszuprobieren. Und schau einer an, so schlecht hat sie sich gar nicht angestellt. Zwar nicht stehend, aber liegend hat sie ein um die andere Welle bekommen. Flach wie'n Wohnzimmertisch dafür aber super easy um wieder raus zu paddeln haben wir diesen entspannten und sonnigen Surf echt genossen und nach ewigem Warten doch die ein oder andere ordentliche Welle erwischt =)

[02.JAN'16 - Tairua - still raining =(]

Half Ironman Taupo

HALF IRONMAN TAUPO 2015 FINISHER ! ! !


   total:   5 : 2 1 : 4 4

 1.9 km  swim:   0 : 3 4 : 4 4
   90 km  bike:   2 : 4 3 : 0 0
21.1 km  run:   1 : 5 6 : 5 6


Unglaublich aber wahr. Ich konnte es selber kaum fassen als ich nach 5:21:44 h die Ziellinie überquerte. Ich hatte so eben meinen ersten Half Ironman absolvierte!!! Persönlich ein riesen Erfolg für mich und Belohnung für monatelanges hartes Training. Auch wenn die Anmeldung eine Woche vorher doch recht spontan war. Aber es zeigte mir, dass ich in einer guten Verfassung bin und mit meinem Training auf dem richtigen Weg bin. Ich wahr jeden Falls stolz wie Oscar diese Medaille in den Händen halten zu können. Eine tolle Erinnerung an meine sportliche Zeit hier in NZ und Motivation weiter zu machen wie bisher. Mit meinem Ergebnis war ich auch mehr als zufrieden. Schwimmen und Cycling sind sogar deutlich besser gelaufen als gedacht. Lediglich am Laufen muss ich nun noch etwas arbeiten. Der halb Marathon nach 90km cycling hat mich doch sehr auseinander genommen und mir meine aller letzten Reserven abverlangt. 21.1 km muss ich zugeben, bin ich vorher auch noch nie gelaufen! ....irgendwann ist halt immer das erste Mal :p Und so ein Rennen ist definitiv eine gute Motivation einfach weiter zu rennen auch wenn man eigentlich völlig fix und fertig ist. Wäre ich einfach so für mich laufen gewesen wäre ich definitiv nach 10km stehen geblieben. Aber alle, Zuschauern und andere Athleten, haben mich immer wider angefeuert: "ehy, Colja! Keep on! ....you can do that! ...good job!". Die Stimmung war einfach großartig =) 

swim start Lake Taupo

Ein großes Dankeschön auch an meine one (wo)man support crew Mary, die unsern check-out im Hostel gemacht hat (auch wenn wir Nachmittags wegen meiner Müdigkeit wieder eingescheckt haben), trockene Klamotten für mich hatte nach dem Finish und aufmerksam wie ein Paparazzi jedes Mal wenn ich in den Wechselzone gekommen bin die Kamera gezückt hat =)  ....auch wenn du's schon weißt Mary: Du bist einfach die Beste und ich kann es nicht oft genug sagen!!! Schön dass du bei diesem Erlebnis mit dabei warst :*

Best of Marys shots gibt's hier: Half Ironman Taupo 12.12.2015.

[02.JAN'15 - Tairua - still raining =(]

Feeling excited again in Taupo =)

Von einem Highlight gleich zum nächsten. Morgens noch die letzten 10km auf dem Whanganui River gepaddelt, abends habe ich schon mein Fahrrad in der Wechselzone für den Half Ironman in Taupo am nächsten Morgen eingecheckt. Für mich persönlich das absolute Highlight und definitiv das anspruchsvollste race ever meiner noch jungen Sportler Karriere!!! Ich war zugegebener Maßen doch etwas angespannt und schon Tage zuvor gedanklich voll dabei :D .....sorry Mary für meine crazyness :p

 [11.DEC'15  - Great Lake Domain, Taupo - 70.3!!!!] 

Tongariro & Whanganui Journey

Mary and I at Soda Stream, Tongariro National Park

Das Wetter hat es uns leider nicht anders erlaubt. Bei 8°C und ordentlich Wind haben wir uns dafür entschieden nur ein kleines Stücken vom Tongariro Crossing zu machen und dann wieder zurück zum Auto zu laufen. Bis auf das Plateau sind wir gar nicht hoch gekommen. Da hätten wir vor lauter Wolken eh nichts gesehen. Ein wenig schade. Aber am nächsten Tag stand schon das Highlight von unserer kleinen Reise durch NZ an und da haben wir uns auch von ein paar Wolken die Vorfreude nicht nehmen lassen. Die 8°C im NZ Sommer haben wir dann allerdings noch unterbieten können - brrrrr....

Short break from PADDLING =)

 

...so sind wir also weiter nach Ohakune gefahren und haben uns ganz entspannt auf unsere anstehende drei Tages Paddeltour auf dem Whanganui River vorbereitet. Unsere Klamotten, Verpflegung und Schlafsachen mussten wir irgendwie alle in sechs Fässern unterbringen. Das war alles mit dem wir uns in das 88km lange Abenteuer gestürzt haben. Die company von denen wir Equipment und Kanu geliehen hatten, haben uns in Whakahoro abgesetzt und in Pipiriki wieder eingesammelt haben. Dazwischen lagen dann drei Tage paddeln:

1.Tag:   37,5 km from Whakahoro to John Coup Hut
2.Tag:   39 km from John Coup Hut to Nagaporo  +  walk to Bridge to Nowhere
3.Tag:   11,5 km from Nagaporo to Pipiriki

Versprochen wurden uns zahlreiche wilde Tiere die auf der Reise den Fluss runter sehen werden. Am Ende hat es sich aber auf hunderte Ziegen, Aale und ein paar native birds beschränkt. Fern ab von jeglicher Zivilisation hat sich der Fluss dann Kilometer um Kilometer durch die Schluchten des Whanganui National Park gewunden. Absolut wilde und unberührte Natur. Nach ein paar Stromschnellen hatten wir auch den Drei raus da sicher durch zu kommen. Bis auf die vorletzte kurz vor Pipiriki, die unser Boot einfach mal voll mit Wasser hat laufen lassen und uns zum anhalten gezwungen hat. Unterwegs gab's immer mal wieder die Gelegenheit am Rand des auf kleinen Steinbuchten oder manchmal sogar Sandbänken anzuhalten, eine Pause zu machen und sich im Fluss abzukühlen. Am zweiten Tag haben wir einen längeren Stop gemacht und sind zur Bridge to Nowhere gewandert. Geschlafen haben wir auf den DOC campgrounds, die alle 10km entlang des Fluss lagen. 

Eine absolut entspannte Angelegenheit die gesamte Tour. Dazu hatten wir auch noch richtig Glück mit dem Wetter. Es war gerade um die Mittagszeit rum schon fast zu warm :p ....wir waren beide mega happy, dass wir uns für die River Tour entschieden. Etwas das ich auch noch nicht hier in NZ gemacht habe. Und Mary war so wie so völlig Feuer und Flamme darüber und ist bei der Vorbereitung so richtig aus sich heraus gekommen. Von  "yummy tummy" und "home sweet home" beschrifteten Fässern bis hin zu mehrgängigen Camping Menüs, waren wir voll organisiert!!!! Top Mary =) ....in der Nacht bevor es losging wären wir allerdings halb erfroren. In Ohakune auf dem Campingplatz waren es über Nacht einfach mal nur 4°C !!!!! Welcome in NZ Sommer Mary :D

All unserer Bilder findet ihr im separaten Album: Whanganui Journey 09.12.2015.

[02.JAN'16 - Tairua - das neue Jahr startet mit gemütlichen Regentagen at home]

Zu Besuch bei den Hobbits

Mary and I in the Hobbit Hole

 

Von Piha aus haben wir dann noch mal unser Glück an AKL Airport versucht Mary's Gepäcks zu bekommen, dass auf dem Weg hier her irgendwo in Dubai oder so hängengeblieben ist. Und schau an, nun voll bepackt und mit frischen Undies konnten wir uns auf ins Auenland machen =) Durch den kleinen Durchgang, vorbei an Sam's Gemüsegarten rauf zu Bag Ends, Bilbos Hütte, dem wohl berühmtesten Hobbit Haus sind wir ne guten Stunde durch das Hobbiton Movie Set gelaufen, bevor die Tour dann mit einem Hobbit Bier im Green Dragon endete. Was definitiv der beste Parte bei dem ganzen ist ;) Ansonsten bleibt für mich die Aussicht von Beg End runter auf den See, die Mühle mit der Brücke und dem Green Dragon immer noch das authentischste. Für den Rest braucht man doch etwas Fantasie um die Szenen aus dem Film wieder zu erkennen. Aber unser Tour Guide kannte sich ja aus und hat uns auch noch mit der ein oder anderen Story versorgt. So haben wir auch erfahren, dass Gandalf, als er mit Frodo zusammen in dem Karren sitzt, in Wirklichkeit 3m vor Frodo saß um den Größenunterschied hin zu bekommen. ...nach dem bei den Asiaten dann alle Cappies und Brillen richtig saßen und sie mit ihren professionellen Handyfotos durch waren, konnten wir sogar auch noch mal das ein oder andere schießen. Von Herr der Ringe und dem Hobbit hatten sie aber noch nicht so viel gehört. Immer wieder lustig mit denen :D ...ein seltener Anblick war noch der künstliche Baum über Bag Ends, von dem sie gerade alle Äste abmontiert hatten um die Blätter zu erneuern!!!!

Mehr Hobbits gibts im Album: Hobbiton 07.12.2015 zu sehen.

Von Hobbiton aus haben wir uns dann weiter auf den Weg nach Süden zum Tongariro National Park gemacht. Die Nacht haben wir aber noch in der Nähe am Lake Arapuni verbracht, wo wir einfach mal den ganzen Campingplatz für uns alleine hatten und eine Nacht mit absoluter Stille und Dunkelheit genoßen haben. Es war echt nix und niemand um uns herum zu sehen und hören.

[31.DEC'15 - Tairua - haben sie dein Eintrittspreis für Hobbiton einfach mal um $4 erhöht :O]

Mary is here!!! Finally :)

AKL airport

Nach 15 viel zu langen Monaten ist Mary endlich da!!!  Nach einer kurzen Nacht im Van am Flughafen habe ich meine Schwester endlich mal wieder in die Arme schließen können. Ganz schön früh! Auckland war noch im Tiefschlaf und wir haben uns erstmal ein Frühstück auf Mount Eden gegönnt! Lecker!  Tagsüber hab ich Mary eine Schnellführung durch Auckland gegeben: The Domain, AUT, downtown, Hafen... ein Bierchen in der Nachmittagssonne und dann ging's nach Piha Beach!!  Nach camper-made Burgers zum wolkenverhangenen Sonnenuntergang sind wir beide müde ins Bett gefallen!  Morgen geht's weiter zu den Hobbits :) 

AKL airport

Mt Eden

 [07.DEC'15  - Piha Café - Ca[r]stle: My car is my Castle] 

Whangamata - waiting for Mary =)

 

Nach meinem Radrennen bin ich noch ein paar Tage bei Sarah und ihrer Family in Taupo geblieben und habe mich dann wieder auf den Weg zurück nach AKL gemacht denn da fliegt am Sonntag Morgen meine Schwester ein =)

Vorher habe ich aber noch mal ein paar Tage in Neuseelands Surfhauptstadt Whangamata verbracht. Und der Surf war aller erste Sahne! Und finally ist auch der Bann gebochen. Ich habe meine erste Welle gesurft =) Ansonsten hieß es dann chillen, Sonne genießen und den Surf aus dem Camper Van raus beobachten!! Mehr brauche ich eigentlich auch nicht um glücklich zu sein =)

 [05.DEC'15 - Whangamata - T-12h =) ]