Rotorua

Champagne Pool, Wai O Tapu Thermal Wonderland

 

Ostermontag waren wir dann in Rotorua bei Annalize und Pier zum Dinner eingeladen. Die beiden dich ich auf dem Cooks kennengelernt habe und auch schon zwei Mal in Wellington besucht habe. Sie haben dort noch ein Ferienhaus und waren über Ostern zusammen mit ihrem Sohn und seiner Familie dort. Irgendwie schön, wenn man sich so wiedersehen kann und dann auch noch einen Teil seiner Familie dabei zusammen bringen kann. Zum Dinner gab es dann Pier berühmten südafrikanischen Potije, von dem sie mir schon so oft vorgeschwärmt hatten, wir bis jetzt aber noch nie die Zeit für gefunden haben. Denn das muss auch eine gute Weile kochen. Aber dadurch ist es total gesellig. Das Flics kommt zusammen mit dem gesamten Gemüse in einen dicken Stahltopf der dann auf offener Flamme auf der Terrasse beheizt wird - mmmh. Nach ca. 3h hat man den besten "Eintopf" den ich je gegessen habe. In der Zwischenzeit haben wir gemütlich den Sonnenuntergang angeschaut und sind über die Aperitifs hergefallen :) Ein wirklich schöner und super leckerer Abend. Thank you so much Pier and Annalize for you warm welcome and this glorious night. Hope seeing ya again very soon. Auf keinem Fall unterschlagen möchte ich euch auch die hammer Aussicht die man von ihrer Terrasse runter auf Rotorua und den Lake Rotorua hat:

Rotorua and lake rotorua

Am nächsten Tag hatten wir irgendwie ein wenig Pech mit dem Wetter. Es wollte einfach nicht mehr aufhören zu regnen. So haben wir uns einfach damit abgefunden dass wir nass werden uns sind trotzdem in Wai O Tau thermal Wonderland gegangen. Dort wo man die vielen bunten und blubbernden Vulkanseen sehen kann. Bin ich im Oktober schon mal gewesen. Als alte Chemikerin war das für mein Mum eher ein kleines Paradies und Spielwiese und ich konnte mir die ein oder andere Sulfat-Verbindung noch mal erklären lasse ;) Aber schon erstaunlich anzusehen, was son bisschen Wärme und ein paar Mineralien anrichten können. Im Anschluss haben wir uns noch ein paar hot pools aufgewärmt, die direkt von einer 98°C heißen Quelle abgezapft werden. Im pool hat das Wasser dann allerdings nur noch so um die 40°C. Nach ein paar Minuten kommt man da aber auch schon ganz gut ins schwitzen. Zusammen mit den ganzen Mineralien die im Wasser gelöst sind soll das aber super gesund sein. Naja, es war jeden falls das Richtige bei dem shit Wetter.

Gegen Abend sind wir dann dem schlechten Wetter Richtung Taupo entflohen. Das war so das nächste was mein Wetter App angezeigt hat, wo es nicht regnet :) Bei lokalem Fish 'n Chips haben wir dann die Sicht übern See und den Sonnenuntergang genossen. Als wir dann losfahren wollten ist meiner Mum allerdings noch ein kleine mittelschweres Mallör passiert. Auf dem Parkplatz wo wir geparkt hatten lagen als Begrenzung so Holzbalken. Und sie ist natürlich über einen gestolpert und so unglücklich gelandet, dass sie sich den kleinen Finger gebrochen hat. Also haben wir uns noch ein Ice-Pack besorgt und uns so schnell wie möglich auf den Rückweg nach Auckland gemacht. Am nächsten Morgen konnte sie dann auch noch mal das neuseeländische Krankensystem kennenlernen. Das war aber nicht so geplant Mum. Und es gibt wirklich schönere Ort in Auckland die du dir angucken kannst, als das Krankenhaus und den Handspezialisten. So hat sie sich als kleiner Souvenir eine schwarze Schiene um ihre rechte Hand mit nach Hause genommen =( ....aber mal ganz ehrlich. Das neuseeländische Krankensystem ist echt beeindrucken. Für die Notfall Behandlung, die beiden Termine beim Handspezialisten und die Schiene haben wir keinen einzigen Pfennig zahlen müssen =) Wenn jetzt dann auch noch die Finger wieder heile wird!!! - Gute Besserung Mum!

Die Bilder gibt's auch noch mal im Album Coromandel & Rotorua 03.04.2015 zu sehen.

[21.JUL'15 - Three Kings, Auckland]