Cycling Coromandel

 
Life is like riding a bicycle. To keep your balance, you must keep moving.
— Albert Einstein
 

Am Samstag Abend bin ich allerdings von Waiheke aus direkt mit dem Auto nach Coromandel gefahren und habe mich nördlich von Thames auf einen kleinen Campingplatz direkt am Wasser gestellt. Denn am nächsten Morgen wollte ich mich früh auf's Rad schwingen und zu einer etwas größeren Tour starten. Wahrscheinlich eines der letzten schönen sommerlichen Wochenenden, bevor hier das schlechte Wetter und der Winter kommt. Das wollte ich natürlich noch mal so richtig ausnutzen. Bald wird es ja auch in der Uni etwas stressiger.

So habe ich mich also morgens früh um 7.00 am über die Berge auf nach Coromandel Village gemacht. Die ersten 30 km gingen super chillig und flach die ganze Zeit am Wasser entlang. Bevor es dann etwas inlands ging und die Berge hoch. Nach einem 180m und 220m Anstieg war ich dann schon in Coromandel Village. Hatte aber noch jeden Menge Zeit, sodass ich mich noch über den 350m Hügel nach Matarangi gequält habe. Der mal wieder so richtig typisch für NZ war. Kurz und knackig mit bis zu 13% Steigung - da brennen einem echt die Waden. Am Strand in Matarangi habe ich dann eine kurze Pause gemacht und bin anschließend den ganzen Bumbs wieder zurück gestrampelt. Am Ende bin ich dann nach 6h und 150km doch etwas im Eimer wieder bei meinem Auto angekommen und bin gemütlich zurück nach Hause gefahren. Eine wirklich traumhafte Tour die sich mehr als gelohnt hat. Und die ich im Frühjahr sicherlich noch mal machen werde!!! 

Tararu to Matarangi and return

[28.JUL'15 - Three Kings, Auckland - wieder fit = endlich wieder ab auf's Rad!! ]