Coromandel Peninsula

Cathedral Cave

 

Mum and me

Assignments habe ich alle pünktlich am Donnerstag abgegeben, so konnten wir uns dann auch direkt morgens am Karfreitag auf unsere kleine Reise Richtung Coromandel begeben. Da wir super früh los gefahren sind um den Ferienverkehr zu entkommen, haben wir erst einmal in Waiomu im Beach Café erst gefrühstückt. Die Strecke von Thames entlang der Küste hoch nach Coromandel Village habe ich mir gleich mal für meine nächst größere Radtouren gemerkt. Einfach nur traumhaft. 30km fährt man gefühlt am Strand entlang. Von einem Dörfchen ins nächste. Bevor es dann über die Berge rüber nach Coromandel Village geht. Von dort haben wir dann noch einen kurzen Abstecher zu den Walau Falls gemacht und ich konnte Mum noch die berühmten neuseeländischen Kauri Bäume zeigen. Anschließend ging es dann weiter die Nord Spitze hoch bis zur Stony Bay, von der aus ein Walkway einmal um die Nordspitze herum los geht. Wir sind ihn aber nur ca. zur Hälfte gelaufen, wollten ja schließlich auch wieder zum Auto zurück und es wurde langsam schon wieder dunkel. ...und dann war es endlich wieder soweit, das erste Mal nachdem ich zurück in Auckland bin, konnte ich wieder in meinem heiß geliebten Camper Van mit dem selbstgebautem Bett schlafen. Und so ist meine Mum dann auch zu dem Erlebnis gekommen, ausprobieren zu können, wie ich meine drei Sommermonate im Auto so verbracht habe.

Am nächsten Morgen ging es dann weiter zur Cathedral Cove. Dem Ort, weswegen wohl die Meisten nach Coromandel kommen. Was wir gleich schon bei der Parkplatzsuche feststellen mussten :D Anyway, wir haben uns dennoch vorbei an den ganzen Chinesischen Touri-Gruppen bis an den Strand zur Cathedral Cove gekämpft. Einem riesigen Durchgang, der von der Brandung aus dem Fels gespült wurde und so die beiden benachbarten Strände mit einander verbindet. Bei Flut ist er allerdings soweit mit Wasser gefüllt, dass man nicht mehr durchlaufen kann. Also musste wir auf Ebbe warten. Eigentlich wollten wir danach auch noch am Hot Water Beach ein Loch buddeln und uns ins warme Wasser setzten, aber irgendwie hatten wie an dem Tag das große Pech, dass kaum vulkanische Aktivitäten vorhanden war und das warm Wasser ausblieb, schade :( So sind wir weiter nach Tairua zum Campingplatz gefahren und haben uns zum Dinner von den lokalen Fischspezialitäten überzeugen lassen - dat war vielleicht lecker :)

Alle Bilder aus Coromandel findet ihr im Album: Coromandel & Rotorua 03.04.2015.

[24.JUN'15 - Three Kings, Auckland]