Closing Weekend Duck Shooting

Mr Tree himself

 

Ende Mai stand dann noch ein ganz wichtiges Wochenende hier in NZ an. Das closing Wochenende vom Duck shooting - heißt, das letzte Wochenende, an dem man die Enten noch schießen darf, danach ist die Saison vorbei und die Enten stehen unter Schutz. Dieses Wochenende wird in der Regel immer ganz traditionell genutzt um sich mit Familie und Freunden zu treffen und noch ein letzten Mal auf die Jagd zu gehen. Ben war so nett und hat mich  mit zu seinen Eltern auf die Farm in Te Kuiti (zwischen Hamilton und Taupo) genommen, wo sich seine ganze Familie zum Entenschießen getroffen hat und um den ersten Geburtstag seines Neven zu feiern. Ich habe mich riesig gefreut, dass ich das hier in NZ auch noch erleben konnte und es war echt eine Ehre für mich, dass Ben mich mitgenommen hat und ich von seiner Familie so herzlich aufgenommen wurde =) Eine absolut einmalig Erfahrung für mich, die ich so schnell nicht vergessen werde. Wir hatten wirklich jede Menge Spaß zusammen an diesem Wochenende und ich habe super viele tolle Erinnerungen davon mitgenommen. Ein paar habe ich versucht in Bildern festzuhalten. Auch ein GoPro Video ist noch in der Bearbeitung!

Hiding in the forest - waiting for the ducks

Ben

Die meiste Zeit haben wir na klar, mit Enten schießen verbracht. Wir sind morgens früh aufgestanden um in der Morgendämmerung am Ententeich zu sein. Denn dann hat man im Schutze der Dunkelheit noch die besten Chancen. Das gleich in der Abenddämmerung. Denn ansonsten sind die Viecher auch echt clever und sehen verdammt gut. Wären sie nicht Enten, könnte man sagen sie sehen wie ein Adler. Sie sehen können selbst das helle Gesicht oder eine Handfläche aus der Luft erkennen, was dazu führen kann, dass sie sich umentscheiden und weiter zum nächsten Tümpel fliegen. Als gut verstecken war angesagt! Mittags sind wir aber trotzdem auch noch mal los gefahren, waren also drei Mal am Tag unterwegs waren. Mittags sind wir dann zum Fluss gefahren - eine andere Strategie. Der Fluss fließt in eine ca. 2-3m tiefen Schlucht sodass die Enten erst sehen, wenn man an die Kante herantritt. Dabei ist es dann allerdings Glücksache, ob dort Enten sitzen wenn über die Kante guckt. Was das Ganze zu einer echt spannenden Angelegenheit macht.

Am erfolgreichsten waren wir allerdings am letzten Tag in der Abenddämmerung, als wir den neu angelegten Staudamm hoch geschlichen. Der aufgestaute See war voll mit Enten. Mit sechs Mann haben wir dann sage und schreibe neun Enten geschossen. Das war ein krönender Abschluss eines großartigen Wochenendes. Ingesamt haben wir am Ende dann 25 Enten gezählt. Ben's Vater hat sie später dann gerupft und ausgenommen und das Fleisch eingefroren - 6 kg frisches, selbstgeschossenes Entenfleisch :)  - Thank you Ben and thanks to your family for this awesome weekend. Such a Kiwi thing. I'm glad making this experience and picking up some of the real Kiwi life. I really appreciate I could spend this weekend with you guys - vielen herzlichen Dank dafür =) Kia ora, Colja

Alle Bilder von diesem wunderbaren Wochenende findet ihr im Album: Closing Weekend 30.05.2015.

[28.JUL'15 - Three Kings, Auckland]