Tutukaka and the Bay of Islands

Sandy Bay, Tutukaka

 

Von Muriwai aus haben wir uns dann weiter nach Norden auf gemacht. Denn bis zur nächsten Orientierungsveranstaltung an der Uni waren es noch ein paar Tage hin. So waren wir, nachdem wir morgens noch die Gannets besucht haben, nachmittags schon in Waipo an der Bream Bay auf dem Campingplatz und ein komplett anderes Landschaftsbild. Anstatt rauer See und zerklüfteter Westküste hatten wir nun eine ewig langen weißen Sandstrand mit ruhigen blauem Wasser :) Außerdem gab es noch eine Glühwürmchenhöhle in unmittelbarer Nähe vom Campingplatz zu sehen, die wir natürlich auch noch mitnehmen mussten ;)

Zu Crishi's großer Freude haben wir auf dem Campingplatz noch zwei Landsleute aus seiner Zeit in Schweden kennen gelernt, die direkt neben uns gecampt haben und hatten zusammen einen echt witzigen Abend. Am morgen haben wir uns dann noch mal über ein paar Reiseziele ausgetauscht und sind dann beide weitergefahren. Die Schweden weiter nach Süden und wir weiter nach Norden. Auf deren Empfehlung haben wir dann für den nächsten Tag noch eine Bootstour zu den Poor Knight Islands gebucht. Vorher ging es aber noch mal zur Sandy Bay ne Runde Surfen :) Each easy, beim nächsten Surfshop haben wir uns ein paar Bretter bis zum nächsten Morgen ausgeliehen und haben uns dann dort am Strand niedergelassen. Wo wir dann auch einfach ganz spontan mal über Nacht geblieben sind. Das hat mich dann auch endlich mal dazu gebracht, die Camping Dusche auszuprobieren, die mir Lars und Jacky geschickt haben - hm, waren wohl nicht so ganz mit meiner Camping Hygiene Methoden einverstanden :( Nach dem ersten Test kann ich aber sage: "funzt super und eine echte Bereicherung für meine Campingausstattung." Nach ein paar Stunde in der Sonne hat man dann echt 15 schön lau warme Liter Wasser =) Vielen Dank noch mal ihr Beiden!! Echt eine klasse Idee gewesen!! Wird sicherlich noch das ein oder andere Mal hie zum Einsatz kommen, da bin ich mir sicher.

 

Poor Knight Islands

Poor Knight Islands

 

Am nächsten Morgen startete dann schon früh unsere Bootstour zu den Poor Knight Islands. Einem Natur Reservoir zum Erhalt der Tier- und Pflanzenwelt und weltweit angeblich einer der top 10 dive spots  - aber sind das nicht alle!? :p  Anyway, ich habe mich jedenfalls noch mal für einen Tauchgang angemeldet. Der erste seid Weihnachten auf den Cooks und der erste hier in NZ generell. Den Unterschied hat man auch gleich schon bei der Vorbereitung gemerkt. Anstatt eines 3mm shorties, habe ich nun einen 7mm langen Neo mit Kapuze und Booties bekommen :D ...19 statt 25° sind halt doch schon was anderes. Aber der Tauchgang hat sich auf jeden fall richtig gelohnt. Eine komplett andere Welt in die man da abgetaucht ist, als ich es von den Cooks oder aus Malaysia kenne. Überall waren diese riesigen Kelpwälder durch die man durch tauchen konnte. Die Fische waren natürlich auch ganz andere. Viele Snapper, Krebse, Lobster, Schnecken und Muränen haben wir gesehen. Aber auch jede Menge kleine bunte Fische, die zwischen dem Kelp herum geflitzt sind. Am Ende sind wir noch in so ne kleine Unterwasserhöhle getaucht. Das war definitiv auch was Neues für mich. Mein Tauch Buddy war sogar halb Deutsch und hat sich gefreut endlich mal wieder Deutsch zu sprechen - wobei er das mit dem "du" und "sie" irgendwie nicht verstehen wollte :D Anschließend gab es noch Lunch auf dem Boot und wir sind ein wenig um die Insel gefahren und haben uns das Reservoir zeigen lassen. Also ansich nen ganz entspanntes Türchen. Gegen Nachmittag waren wir wieder zurück und haben uns auf den Weg zur Bay of Islands gemacht.

 

Bay of Islands

Auf dem Rückweg haben wir noch einen kurzen Umweg Paihia und die Bay of Islands gemacht. Für Neuseeländer ein ganz geschichtsträchtiger Ort. Denn hier wurde in Waitangi 1840 der Vertrag zwischen den Engländern und den Mãori unterzeichnet, der die Landverteilung regelte. Außerdem ist hier noch das Dorf Okiato, das einst Neuseelands erste Hauptstadt war. Kommt man jetzt so erst mal nicht drauf wenn man da durch fährt :D Wir haben dann noch eine kurze Wanderung zu einer alten Walfang-Station ins Whangamumu Reservoir gemacht und uns in Kawakawa eine von Hundertwasser designte öffentlich Toilette angeschaut. Das erste mal das ich ne Toilette fotografiert habe - sagt man da dann auch "oh ja, schönes Foto!?" :D 

Weil es uns auf dem Hinweg dort so gut gefallen hat, haben wir noch mal auf dem Campingplatz in Waipu übernachtet (da wo wir die Schweden getroffen haben), bevor es am nächsten Morgen dann zurück nach Auckland an die AUT ging: Orientation die Zweite.

Alle Bilder von unserem North Trip findet ihr im Album: Tutukaka & Bay of Islands 20.02.2015.

[21.JUN'15 - Three Kings, Auckland - oh man tut das gut, wieder Freizeit zu haben! ]