Sprachreisen nach Neuseeland

Schüler in Aucklands Sprachschule

Britische Vergangenheit des Inselstaats lädt ein zum Englischlernen

Nach Neuseeland zu reisen, ist von Europa aus zugegebenermaßen nicht ganz leicht, denn der Trip zum Inselstaat in der Nähe der Datumsgrenze ist vom „alten Kontinent“ aus einer der längsten überhaupt. Ein Direktflug ist aufgrund der Distanz nicht möglich, weshalb häufig ein Umstieg in Dubai oder Singapur von Nöten ist. Nicht selten ist also eine Flugzeit von über einem Tag notwendig, um das naturbelassene Archipel zu erreichen. Attraktiv ist Neuseeland übrigens nicht nur wegen seiner atemberaubenden Landschaft, sondern auch als Destination für Sprachreisen. Wer Interesse an einer Reise auf die Inselgruppe hat, um sich sprachlich weiterzubilden, kann sich auf dieser Webseite genauer informieren.

Warum eine Sprachreise nach Auckland unternehmen?

Die Verbreitung des Englischen in Neuseeland ist auf die britische Vergangenheit des Staates zurückzuführen, denn als Commonwealth-Mitglied und ehemalige britische Kolonie ist die englische Sprache in Neuseeland auch heute noch im Alltag allgegenwertig und wird von 96 Prozent der neuseeländischen Bevölkerung gesprochen – wer also sein Englisch aufbessern will, ist im Land der Maori-Ureinwohner genau richtig. Dafür spricht auch die Qualität der Sprachschule in Neuseelands größter Stadt Auckland, denn diese wurde bereits unter anderem von der „International Association of Languages Centres“ für ihre außergewöhnliche Lehre zertifiziert.

Auckland City from DAVENPORT

Sprachschule in Auckland

Interessante Sehenswürdigkeiten in der größten Stadt der „Kiwis“

Aber auch abseits der Sprachschule ist Auckland für einen längeren Aufenthalt die richtige Adresse, denn die 1,4 Millionen Einwohner zählende Großstadt besitzt zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Wer zum Beispiel die Aussicht über die Stadt und ihr Umland genießen möchte, sollte den Sky Tower aufsuchen, denn der Aussichtsturm, der das höchste Gebäude der Südhalbkugel ist, bietet dank seiner Höhe von 328 Metern den perfekten Überblick über die Region. Ebenfalls der größte seiner Zunft in der südlichen Hemisphäre ist der örtliche Yachthafen „Westhaven Marina“ mit 1400 Stellplätzen. Wusstet ihr, dass dieser und einige andere Häfen in Auckland für die größte Dichte an Segelbooten pro Einwohner weltweit sorgen? Freunde der Seefahrt kommen dort also voll auf ihre Kosten.

Naturfreunde sollten dagegen einen Besuch der „Tiritiri Matangi Island“ ins Auge fassen, denn deren Flora und Fauna weist einige seltene Exemplare auf und ist besonders unter Ornithologen sehr beliebt.

So lässt sich zusammenfassend sagen, dass Auckland ein vielerlei interessantes Reiseziel darstellt und nicht nur mit seinen Möglichkeiten zum Englischlernen überzeugt. Doch auch außerhalb der Stadt warten in Neuseeland natürlich zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf euch, weshalb eine Reise dorthin absolut empfehlenswert ist.

[14.DEC'15 - text by Dennis Kelnberger - www.sprachdirekt.de