Paps zu Besuch in AKL

Paps zu Besuch in Auckland =)

Am Wochenende habe meinen ersten Besuch hier in Auckland empfangen =) Mein Dad hatte beruflich hier in Neuseeland zu tun und hat seinen Aufenthalt um das Wochenende verlängert, sodass wir noch etwas Zeit gemeinsam verbringen konnten. Vor Allem aber auch Zeit um etwas zusammen zu unternehmen. Schon ein schönes Gefühl, wenn nach zwei Monaten wieder jemanden Vertrautes um einen herum ist! Der Besuch von meinem Dad hat mir dann auch dazu verholfen, dass ich mich hier nun so wirklich angekommen fühle in Auckland. Wenn man seine Erlebnisse aus den letzten Wochen mit Jemanden teilen kann und merkt wie beeindruckend das doch alles für Jemanden ist, der das noch nicht gesehen hat, bekommt man erst selber einmal so richtig mit, was doch schon alles erlebt hat :) Ich war jeden Falls mega happy an drauf an diesem Wochenende!

Art in the Dark, Western Park

Am Freitag Abend sind wir in den Western Park gegangen, wo Künstler aus Auckland den Park unter dem Namen "Art in the Dark" mit verschiedenen Lichteffekten zu einem äußerst kreativen und interaktiven Kunstwerk umgestaltet haben. Am besten hat uns die Idee gefallen, etwas auf einen Bildschirm zu zeichnen, dass dann riesengroß an die Baumkronen projiziert wurde. Leider musste ich dabei doch feststellen, dass es gar nicht mal ganz so klug ist sein Stativ zu vergessen. Naja, ein zwei nette Bilder konnte ich doch schießen. Der Großteil ist natürlich schlichtweg verwackelt. Schade. Den Würfel den ihr unten seht, war aber auch echt spektakulär. Durch die Spiegelungen innen drin hatte man das Gefühl, man könne in unendliche Ferne gucken.

Art in the Dark, Western Park

Art in the Dark, Western Park

 
 

Am Samstag sind wir dann mit der Fähre rüber nach Waiheke Island gefahren und haben eine gute Drei-Stunden Wanderung zu einem Weingut gemacht. Dort sind wir dann zum Mittag eingekehrt und haben natürlich auch mal den ein oder anderen Tropfen probiert, wie sich versteht ;) Leider hat der Wein mehr überzeugt, als das Essen, auf das wir doch recht lange warten mussten. Als wir es dann endlich bekommen haben, mussten wir doch feststellen, dass die zwei Portionen die wir bestellt hatten doch eher auf die Vorspeisenkarte gepasst hätten. Nun gut, geschmeckt hat es trotzdem. Zum Glück hatten wir noch etwas Proviant dabei. Außerdem mussten wir uns auch beeilen wieder zurück nach Auckland zu kommen, da für den Nachmittag schlechtes Wetter angesagt war. Pünktlich an der Fähre angekommen, ging es dann auch schon los. Die Rückfahrt nach Auckland war dann doch eine eher schaukelige Angelegenheit ;) Hier noch ein paar Bilder von unserer Wanderung: 

Am Sonntag hieß es für mich dann wortwörtlich "Kaltstart". Zu meiner großen Freude hatte mein Dad mir ja mein heiß geliebtes Rennrad mitgebracht (vielen vielen Dank noch mal dafür Paps). Da habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen am Sonntag Morgen gleich beim ersten Radrennen ("Bike the Bridge") teilzunehmen. Ohne jegliche Vorbereitung, also ein echter Kaltstart. Und frisch war es beim Start um 6 Uhr morgens dann auch noch ;) ...man könnte aber auch sagen: "von 0 auf 100". Denn die Strecke führte mich 105km lang durch den Norden Aucklands, bis hoch in den Riverhead Forest. Wie ich dann während dessen allerdings doch festgestellt habe, war das Ganze mit 1500 Höhenmetern auch nicht mal so eben abgestrampelt. Schon erstaunlich was man in drei Monaten so alles an Leistung abbauen kann, wenn man nix tut :D Denn vor drei Monaten bin ich ja noch fröhlich durch die Pyrenäen geradelt! Das Ergebnis am Ende: sagen wir so, ich bin angekommen. Allerdings hatte ich auch kein großes Ziel, sondern wollte einfach nur Spaß haben und dran teilnehmen. Und das hat geklappt =) Wann sonst hat man auch schon mal die Gelegenheit über die Harbor Bridge mit dem Rad zu fahren, die sonst nur mit dem Auto befahrbar ist. Meine beiden Mitbewohner Julia und Fabio haben sich auch ein Bike geliehen und sind die 50 km Strecke gefahren!

Finished Bike the Bridge (105 km)

Me, Julia & Fabio

Insgesamt also ein erfolgreiches und wunderbares Wochenende, das ich zusammen mit meinem Dad verbracht habe. "Es hat mir sehr viel Spaß mit dir zusammen gemacht Paps und ich freue mich jetzt schon auf unseren Weihnachtsurlaub =)"

[21.NOV'14  -  AUT Student Accommodation  -  T-2 weeks to go]